Heinz Zednik © Terry Linke
Heinz Zednik © Terry Linke
TENOR

Heinz Zednik

Vertretung: diverse Länder

BIOGRAPHIE

Heinz Zednik wurde in Wien geboren, wo er am Konservatorium der Stadt Wien Gesang studierte. Sein erstes Engagement erhielt er 1964 am Opernhaus Graz. Bereits ein Jahr später wechselte er an die Wiener Staatsoper, die ihm 1980 den Kammersänger-Titel verlieh. 1994 wurde er Ehrenmitglied dieses Opernhauses.

Gastspiele führten den Tenor an alle großen Opernhäuser, so z.B. an die Metropolitan Opera New York, an die Mailänder Scala, dem Maggio Musicale in Florenz, an das Teatro San Carlo Neapel, die Opéra de Paris, an das Züricher Opernhaus, die Frankfurter Oper, sowie an die Berliner und Stuttgarter Staatsoper und die Bayrische Staatsoper München. Von 1970 bis 1980 trat Heinz Zednik jährlich bei den Bayreuther Festspielen auf, u.a. als Steuermann, Mime, Loge und David. Ab 1980 gastierte er bei den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen. Im sogenannten „Jahrhundertring“ 1976 verkörperte er unter der musikalischen Leitung von Pierre Boulez in der Regie von Patrice Chéreau den Loge im Rheingold und den Mime in Siegfried. Ab 1980 wirkte er bei den Salzburger Festspielen mit, wo ihn Herbert von Karajan als Bardolfo in Giuseppe Verdis Falstaff engagierte, 1992 war er bei den Festspielen in Janáčeks Aus einem Totenhaus zu sehen. Unter der Leitung von Herbert von Karajan sang er den Valzacchi im Rosenkavalier, unter Claudio Abbado den Schreiber in Chowanschtschina, unter James Levine den Monostatos in der Zauberflöte und unter Lorin Maazel den Regisseur in Berios Un re in ascolto.

Das Rollenrepertoire von Heinz Zednik umfasst an die hundert Opernpartien, wobei der Sänger auch regelmäßig bei Konzerten und Oratorienaufführungen in Erscheinung trat und zahlreiche CDs (Opern, Operetten, Lieder) eingespielt hat. Im Österreichischen Rundfunk moderierte er über Jahre eine eigene Fernsehshow und gestaltete Sängerportraits. Heinz Zednik hatte er eine Gastprofessur an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien inne und hielt musikdramatische Seminare im Karajan Centrum und bei den Wiener Meisterkursen. Vermehrt ist Heinz Zednik auch als Regisseur auf der ganzen Welt tätig.

Als Liedinterpret hat sich Heinz Zednik mit Werken des klassischen und zeitgenössischen Repertoires ebenso wie mit Wienerliedern ein großes kammermusikalisches Repertoire erarbeitet.

Heinz Zednik wurde mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst geehrt. Für seine außerordentlichen künstlerischen Leistungen und seine Verbundenheit zur Wiener Staatsoper wurde ihm weiteres die „Fidelio-Medaille” verliehen.

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.

DISKOGRAPHIE

Album Cover

Gottfried von Einem: Der Besuch der alten Dame
Christa Ludwig, Heinz Zednik, Hans Beirer, Manfred Jungwirth, Hans Hotter, Eberhard Waechter
Orchester & Chor der Wiener Staatsoper
Dirigent: Horst Stein
Label: Orfeo | 2018

Mehr auf www.jpc.de

Album Cover

Johann Strauß Jr.: Der Zigeunerbaron
Nikolai Schukoff, Claudia Barainsky, Jochen Schmeckenbecher, Khatuna Mikaberidze, Heinz Zednik, Markus Brück, Jasmina Sakr u. a.
NDR Radiophilharmonie | NDR Chor
Dirigent: Lawrence Foster
Label: Pentatone | 2016

Mehr auf www.pentatonemusic.com

Album Cover

Johann Strauss: Eine Nacht in Venedig
Herbert Lippert, Richard Samek, Otto Jaus, Heinz Zednik, Dagmar Schellenberger, Joesi Prokopetz, Verena Scheitz u. a.
Mörbisch Festival Orchestra & Choir
Dirigent: Andreas Schüller
Label: Oehms | 2015

Mehr auf www.oehmsclassics.de

Album Cover

Richard Strauss: Salzburger Liederabende 1956-2010
Heinz Zednik, Frederica van Stade, Michael Volle, Irmgard Seefried, Elisabeth Schwarzkopf, Peter Schreier u. a.
Klavier: Helmut Deutsch, Irwin Gage, Gerald Moore, Geoffrey Parsons, Wolfram Rieger, Arpad Sandor, Wolfgang Sawallisch, Erik Werba u. a.
Label: Orfeo | 2014

Mehr auf www.orfeo-international.de

 

KONTAKT

Vertretung: diverse Länder