© Harald Hoffmann

MICHAEL SCHADE in "Die Reise des kleinen Prinzen" im MuTh

09.11.2018

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Die Gedanken, die Antoine de Saint-Exupéry in seiner Erzählung „Der kleine Prinz“ zum Ausdruck bringt, sind Ausgangspunkt der Kinderoper „Die Reise des kleinen Prinzen“, die vom künstlerischen Leiter der Wiener Sängerknaben Gerald Wirth komponiert wurde und in einer Neufassung am 9. November im MuTh Premiere feiert. Tenor Michael Schade übernimmt darin die eigens für ihn neu geschaffene Rolle des singenden Erzählers. Bei dieser Produktion liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Oper an Kinder – neben vier „klassischen“ Vorstellungen gibt es auch vier Schulvorstellungen.

 

Für Michael Schade ist es bereits die zweite Zusammenarbeit mit den Wiener Sängerknaben. Nach der sehr erfolgreichen Carmina Austriaca entstand der Wunsch, noch einmal etwas gemeinsam zu machen. „Für mich hat die Erzählung „Der kleine Prinz“ eine ganz besondere Bedeutung. Mein Bruder Johannes hat mir kurz vor seinem Tod nahe gelegt, dass ich mit dem Herzen sehen solle und nicht mit den Augen.... Und als mir Gerald Wirth von seiner Kinderoper erzählt hat, war es einfach klar, dass das das richtige Projekt für uns ist.“ Es ist Michael Schade ein Anliegen, Kindern aus bildungsfernen Familien die Welt der Oper näher zu bringen. „Gerade die Schulvorstellungen, die im MuTh angeboten werden, sind eine gute Chance für Schülerinnen und Schüler, um in eine völlig andere Welt einzutauchen.“, so Michael Schade, der auch die vier Schulaufführungen als singender Erzähler bestreiten wird.

 

Foto: Lukas Beck, Bidbearbeitung: Christian Tabakoff

Die Reise des kleinen Prinzen

Kinderoper in vier Akten von Gerald Wirth; nach Antoine de Saint-Exupéry
Libretto: Kirk Miles und Gerald Wirth
Eine Produktion des MuTh und der Wiener Sängerknaben. Für Kinder ab 6 Jahren.

 

Besetzung:
Wiener Sängerknaben

Volksschule der Wiener Sängerknaben

ORG der Wiener Sängerknaben


Erzähler: Michael Schade
Orchester: Schubert-Akademie
Dirigent: Manolo Cagnin
Inszenierung: Philipp M. Krenn
Ausstattung: Christian Tabakoff
Videos: Bernd Kranebitter


9., 13., 21. November 2018 | 18:00h

10. November 2018 | 16:00h

Wien | MuTh

Informationen und Karten hier