Florian Boesch © Lukas Beck

FLORIAN BOESCH singt die Winterreise und Mahler

17.11.2018

Florian Boesch interpretiert abermals Franz Schuberts „Winterreise“ – und auch für wiederkehrende Konzertbesucher wird es eine neue Erfahrung sein: „In der "Winterreise" gehe ich auf eine innere Reise. Sie ist eine Überprüfung des Status quo: Wo bin ich, was berührt mich‘?“ Wie schon im Februar 2017 sucht der Bassbariton im Anschluss an das Konzert im Wiener Konzerthaus den Dialog mit dem Publikum und wird in einem persönlichen Gespräch seinen Zugang erklären. Bei den Liederabenden in Wien und im Muziekgebouw Amsterdam begleitet ihn Malcolm Martineau.


Die erstmalige Zusammenarbeit von Florian Boesch und Teodor Currentzis musicaAeterna, die im Juni in Perm, Moskau und Wien fulminant gestartet hat, findet ihre Fortsetzung. Am Programm steht eine Auswahl von Gustav Mahlers Liedern „Des Knaben Wunderhorn“. Nach Konzerten in Perm, Moskau und St. Petersburg führt die Tournee weiter nach Madrid, an die Mailänder Scala, in die Philharmonie am Gasteig in München, nach Budapest und in die Berliner Philharmonie. 

 

 

F. Schubert: Winterreise

Klavier: Malcolm Martineau

 

November 17 | 20:15 Uhr

Amsterdam | Muziekgebouw

 

November 19 | 19:30 Uhr

Wien | Konzerthaus

 

 

G. Mahler: Des Knaben Wunderhorn

MusicAeterna, Teodor Currentzis

 

24. November 2018 | MOSKAU, Konservatorium

25. November 2018 | ST. PETERSBURG

28. November 2018 | MADRID, Auditorio Nacional

30. November 2018 | MAILAND, Mailänder Scala

02. Dezember 2018 | MÜNCHEN, Philharmonie

04. Dezember 2018 | BUDAPEST, Béla Bartók National Concert Hall 

05. Dezember 2018 | BERLIN, Philharmonie