credit: Gisela Schenker

CHRISTIANE KARG bei den Salzburger Festspielen

09.08.2018

Christiane Kargs diesjähriger Festspielsommer steht ganz im Zeichen der mit Spannung erwarteten Neuinszenierung von Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte (musikalische Leitung: Constantinos Carydis | Regie: Lydia Steier), in welcher sie die Pamina verkörpern wird. Mit Mauro Peter als Tamino steht ihr hierbei ein mittlerweile international gefragter Tenor zur Seite, der mit dieser Partie zuletzt am Londoner Royal Opera House Convent Garden und 2016 in Salzburg auch schon als Ferrando in Così fan tutte zu erleben war.


Abgerundet wird Christiane Kargs Salzburger Sommer durch ein Kammerkonzert mit dem Quatuor Modigliani, in dessen Zentrum Werke von Schubert und Mendelssohn stehen, bearbeitet bzw. für Sopran und Streichquartett gesetzt von Aribert Reimann.

 

Programm

 

SCHUBERT, FRANZ / REIMANN, ARIBERT  Mignon von Franz Schubert bearbeitet für Sopran und Streichquartett von Aribert Reimann

 

FELIX MENDELSSOHN / ARIBERT REIMANN  „… oder soll es Tod bedeuten?“  Acht Lieder und ein Fragment von Felix Mendelssohn bearbeitet für Sopran und Streich­quartett und verbunden mit sechs Intermezzi von Aribert Reimann

 

PETER I. TSCHAIKOWSKI  Streichquartett Nr. 3 es-Moll op. 30

 

 

Mitwirkende

 

Christiane Karg, Sopran
Quatuor Modigliani
August 9 | 19.30 Uhr
Stiftung Mozarteum – Großer Saal

Informationen und Tickets hier