credit: Robert Frankl

IRIS VERMILLION bei der Styriarte

28.06.2018

Schon einmal, nämlich 2014, war Iris Vermillion mit dem Wiener Ensemble Amarcord zu Gast bei der Styriarte und begeisterte damals mit einer dem Liedschaffen Gustav Mahlers gewidmeten "Gustav MahlerSOAP".


Als Beitrag der diesjährigen, unter dem Motto "Felix Austria" stehenden Festivalausgabe bewegt sich die international gefeierte Mezzosopranistin, die diesen Sommer auch als Klementia in Paul Hindemiths Sancta Susanna in Grafenegg zu hören sein wird, diesmal im Dunstkreis des Berliner Cabarets, zwischen Brecht/Weill und „Weißem Rössl“ bis hin zu Arnold Schönbergs "Brettl"-Liedern und Werken von Robert Stolz, Ralph Benatzky u.a. - wichtige Etappen im Schaffensprozess österreichischer Komponisten, die im Laufe ihrer Karriere auch "Berliner Luft" geschnappt und künstlerisch an der Spree gewirkt haben.

 

Schönberg im Weißen Rössl


Arnold Schönberg: Brettl-Lieder (Berlin 1901)
Ralph Benatzky: Im Weißen Rössl (Berlin 1930)
Robert Stolz: Mädi (Berlin 1923) u. a.
Brecht/Weill: Mahagonny u. a.

 

Besetzung


Iris Vermillion:  Mezzosopran


Amarcord Wien:
Sebastian Gürtler, Violine
Michael Williams, Cello
Gerhard Muthspiel, Bass
Tommaso Huber, Akkordeon


28 Juni 2018
20:00 Uhr
Helmut List Halle
Tickets und Infos hier.