M. Schade © Harald Hoffmann

MICHAEL SCHADE in "Capriccio" an der Wiener Staatsoper

17.05.2018

"Trägt die Sprache schon Gesang in sich, oder lebt der Ton erst getragen von ihr?" Lebhaft und eifersüchtig diskutieren der Dichter Olivier und der Musiker Flamand, die beide um die Gunst der jungen Gräfin Madeleine werben, diese Frage, die letztendlich offen bleibt.

Als eine seiner Lieblingsrollen bezeichnet Tenor Michael Schade den Musiker Flamand, den er bereits bei der Premiere 2008 und der Wiederaufnahme 2013 an der Wiener Staatsoper darstellte. Nun steht "Capriccio", die letzte Oper von Richard Strauss, wieder an vier Abenden auf dem Spielplan der Wiener Staatsoper.

 

Besetzung:
Anna Gabler, Die Gräfin
Markus Eiche, Der Graf, ihr Bruder
Michael Schade, Flamand, ein Musiker
Adrian Eröd, Olivier, ein Dichter
Wolfgang Bankl, La Roche, ein Theaterdirektor
Angelika Kirchschlager, Die Schauspielerin Clairon

Dirigent: Michael Boder
Inszenierung: Marco Arturo Marelli
Bühnenbild und Licht: Marco Arturo Marelli
Kostüme: Dagmar Niefind
Choreographie: Lukas Gaudernak

17. | 20. | 24. | 27. Mai 2018 | 19:00h
Wien | Staatsoper

www.wiener-staatsoper.at

 

B. Fink © Stefan Reichmann

 

Zu Pfingsten finden auch heuer wieder die Internationalen Barocktage Stift Melk statt, bei denen neben "Hausherr" Michael Schade auch Bernarda Fink und Florian Boesch zu hören sein werden.

 

18. Mai | 20:00 Uhr | Melk | Stiftskirche

Joseph Haydn: Die Schöpfung

Anna Lucia Richter, Sopran

Michael Schade, Tenor

Florian Boesch, Bassbariton

Concentus Musicus Wien

Salzburger Bachchor

Stifts-Chor Melk

Dirigent: Stefan Gottfried

 

 

20. Mai 2018 | 19:30h | Stift Melk | Kolomanisaal

"Vidala" - eine musikalische Spurensuche durch die Alte und die Neue Welt

Bernarda Fink, Mezzosopran

Bach Consort Wien
Dirigent: Rubén Dubrovsky

 

 

21. Mai 2018 | 19:30h | Stift Melk | Stiftskirche

Festkonzert 40 Jahre Pfingstkonzerte

Werke von T. Tallis, J.S. Bach, G.F. Händel, J.H. Schmelzer, F. Thürauer

Bernarda Fink, Mezzosopran

Michael Schade, Tenor

Hiro Kurosaki, Barockvioline

Wolfgang Glüxam, Cembalo
Ines Schüttengruber, Orgel

Concentus Musicus Wien

Schwanthaler Trompetenconsort

Salzburger Bachchor (Leitung: Alois Glaßner)

Dirigent: Stefan Gottfried

 

www.barocktagemelk.at