Peter Lodahl © Natascha Rydvald

PETER LODAHL zu Gast an der Hamburgischen Staatsoper

27.01.2018

Nach zwei international beachteten Uraufführungen – Christian Josts „Dichterliebe recomposed: Eine mediale Szenographie“ und Thomas Agerfeldt Olesens „Christmas Oratory“ - sowie einer Reihe von Neujahrskonzerten mit dem dänischen Orkester MidVest, kehrt der dänische Tenor Peter Lodahl für eine Wiederaufnahme von Alban Bergs LULU auch diese Spielzeit wieder an die Hamburgische Staatsoper zurück.


Hinsichtlich der Besetzung seit der im Februar 2017 stattgefundenen Premiere weitgehend unverändert und wiederum mit Barbara Hannigan in der Titelrolle, zeichnet sich diese mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2017 und als „Aufführung des Jahres“ der Kritikerumfrage der Zeitschrift Opernwelt ausgezeichnete Produktion Christoph Marthalers nicht zuletzt durch die szenisch-finale Einbeziehung und Interpretation von Alban Bergs Violinkonzert durch Veronika Eberle aus. Die musikalische Leitung liegt wiederum beim GMD des Hauses, Kent Nagano.

 

 

Besetzung
Barbara Hannigan, Lulu
Angela Denoke, Gräfin Geschwitz
Marta Swiderska, Eine Theatergarderobiere
Martin Pawlowsky, Der Medizinalrat
Peter Lodahl, Der Maler / Der Neger
Jochen Schmeckenbecher, Dr. Schön
Matthias Klink, Alwa
Ivan Ludlow, Ein Tierbändiger / Ein Athlet
Sergei Leiferkus, Schigolch
Jürgen Sacher, Der Prinz/Kammerdiener
Denis Velev, Der Theaterdirektor

 

Kent Nagano, Musikalische Leitung
Christoph Marthaler, Inszenierung
Anna Viebrock, Bühnenbild und Kostüme
Martin Gebhardt, Licht
Malte Ubenauf, Dramaturgie

 

Termine
Januar 27 | 30 | 18.30
Februar 3 | 8 | 18.30

Hamburgische Staatsoper

Information und Tickets hier