© Fabrizia Costa

LAURA AIKIN – Uraufführung an der Mailänder Scala

14.11.2017

Dank ihrer großen Flexibilität und ihres Stimmumfanges von über drei Oktaven ist Laura Aikin in allen musikalischen Genres beheimatet. Erst kürzlich brillierte sie als Donna Anna in Mozarts "Don Giovanni" mit dem Budapest Festival Orchester unter Iván Fischer. Sie gilt jedoch als wahre Expertin auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik, die auch die schwierigsten Herausforderungen annimmt und sowohl stimmlich als auch darstellerisch virtuos meistert. Was lag da näher, als ihr die Hauptrolle in Salvatore Sciarrinos jüngstem Werk "Ti vedo, ti sento, mi perdo" anzuvertrauen? Unter dem Dirigat von Maxime Pascal und in der szenischen Umsetzung von Jürgen Flimm erlebt das Werk seine Uraufführung an der Mailänder Scala, bevor es gegen Ende der laufenden Spielzeit als Koproduktion auch an der Staatsoper unter den Linden in Berlin zu sehen sein wird.

 

Ti vedo, ti sento, mi perdo („Dich sehen, dich spüren, mich verlieren“) trägt den Untertitel „Warten auf Stradella“. Aufgegriffen wird das Schicksal des seinerzeit überaus prominenten italienischen Komponisten Alessandro Stradella, der 1682 unter mysteriösen Umständen einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Glasklare Klänge, zerbrechlich und zugleich eindringlich, dazu eine hochartifizielle, nuancenreiche Textbehandlung sowie Verweise auf vergangene Kapitel der Musikgeschichte, die in zeitgenössischem Kontext neu beleuchtet werden sind stilistische Merkmale dieses Werkes Sciarrinos, in welchem Laura Aikin die Partie der „Cantatrice“, der Sängerin, übernehmen wird.


Salvatore Sciarrino: Ti vedo, ti sento, mi perdo (Uraufführung)
Neuproduktion in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Unter den Linden
Auftragswerk des Teatro alla Scala und der Staatsoper Unter den Linden

Besetzung:
Laura Aikin, Cantatrice
Charles Workman, Musico
Otto Katzameier, Letterato
Sonia Grané, Pasquozza
Lena Haselmann, Chiappina
Thomas Lichtenecker, Solfetto
Christian Oldenburg, Finocchio

Teatro alla Scala Orchestra
Musikalische Leitung: Maxime Pascal
Regie: Jürgen Flimm
Kostüme: Ursula Kudrna

14. | 17. | 18. | 21. | 24. November 2017 | 20:00h
26. November 2017 | 15:00h

Mailand | Teatro alla Scala
Informationen und Karten hier