Marlis Petersen © Yiorgos Mavropoulos

MARLIS PETERSEN mit Konzertarien in Eisenstadt

22.04.2017

Was die Konzert- und Opernwelt sowie das Publikum an Marlis Petersen fasziniert, ist ihre lupenreine, kristallklare Stimme, ihre Bühnenpräsenz und die Fähigkeit der vollständigen Identifikation mit ihren Rollen. Marlis Petersen ist nicht nur eine in allen Stilen vom Barock bis zur Moderne glänzende Koloratursopranistin, sondern auch eine begnadete Menschendarstellerin. Ihr ausgeprägtes Faible für historische Aufführungspraxis hilft dabei nicht nur mit, ihren prallen Bühnenfiguren bis in kleinste, geschmeidige Details packende Glaubwürdigkeit zu verleihen, sondern befähigt Marlis Petersen auch, in konzertantem Rahmen große Emotion in fein ziselierte Gestalt zu gießen.

 

Marlis Petersen © Yiorgos Mavropoulos

Die ungemein vielseitige deutsche Sängerin präsentiert sich nun in Eisenstadt mit der Haydn Philharmonie unter der Leitung von Marc Minkowski mit Arien von Haydn, Beethoven und Mozart. 

 

PROGRAMM:

JOSEPH HAYDN (1732–1809)

Sinfonie g-Moll Hob. I:83 („La Poule“)

„Vada adagio, Signorina“. Arie für Sopran und Orchester Hob. XXIVb:12
Einlagearie der Cardellina für das Dramma giocoso „La quakera spiritosa“ von Pietro Antonio Guglielmi

 

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770–1827)
„Ah, perfido – Per pietà“. Szene und Arie für Sopran und Orchester op. 65

 

-- Pause --

 

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756–1791)
„Bella mia fiamma, addio – Resta, oh cara“. Rezitativ und Arie für Sopran und Orchester KV 528

 

JOSEPH HAYDN
Sinfonie Nr. 104 D-Dur Hob. I:104

 

 

Marlis Petersen, Sopran
Marc Minkowski, Dirigent
Haydn Philharmonie


April 22 | 19:30 Uhr
Eisenstadt | Schloss Esterházy, Haydnsaal
Informationen und Tickets hier