Foto: Markus Senn

Martina Janková – Biografie

Sopran
Vertretung: Welt, Kontakt: Helga Machreich-Unterzaucher
Tel.: +43 (0)5 06 80-012, E-Mail: machreich@machreich-artists.com

Biografie:

Die Schweizer Sängerin Martina Janková wurde in Tschechien geboren und gehörte nach ihrem Studium an der Basler Musik Akademie und am Internationalen Opernstudio Zürich vierzehn Jahre dem Ensemble des Opernhauses Zürich an, wo sie unter namhaften Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst, William Christie, Mark Minkowski, Christopher Hogwood, Adam Fischer und Ingo Metzmacher in Partien wie Susanna/LE NOZZE DI FIGARO, Despina/COSI FAN TUTTE, Pamina/DIE ZAUBERFLÖTE, Zerlina/DON GIOVANNI, Celia/LUCIO SILLA, und Aminta/IL RE PASTORE, Angelica/ORLANDO, Füchsin Schlaukopf/DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, Nanetta/FALSTAFF, Marzelline/FIDELIO, Gretel/ HÄNSEL & GRETEL und Ighino/PALESTRINA große Erfolge feierte.

 

Heute zählt sie zu den gefragtesten Mozart-Interpretinnen ihrer Generation. Ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen gab Martina Janková im Jahr 2000 in Cherubinis MEDÉE. Seither war sie in Salzburg in zehn Produktionen u.a. als Papagena und Cherubino zu hören. 2012 war Martina Janková als Aminta in Mozarts IL RE PASTORE zu hören und in den darauffolgenden Jahren wurde sie als Despina, als Susanna und 2016 wiederum als Despina in Mozarts COSÍ FAN TUTTE von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert.

 

Weitere Engagements führten sie ans Pariser Théâtre des Champs-Elysées (Marzelline/LEONORE), ans Prager Nationaltheater (Sofia in Rossinis IL SIGNOR BRUSCHINO), an die Prager Staatsoper (Despina), ins Prager Ständetheater (Ilia/IDOMENEO), ans Grand Thèâtre de Genève (Füchsin Schlaukopf, Fortuna und Drusilla/L’INCORONATIONE DI POPPEA), sowie ans Theater an der Wien wo sie als Celia in Mozarts LUCIO SILLA im Rahmen der Wiener Festwochen zu hören war. Des Weiteren feierte Martina Janková in dem vom Cleveland Orchestra aufgeführten Mozart/Da Ponte-Zyklus unter Franz Welser-Möst schöne Erfolge und wurde im Mai 2014 in einer Neuproduktion von DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN mit dem Cleveland Orchester unter Welser-Möst von Publikum und Presse bejubelt.

 

Neben ihrer Arbeit auf der Opernbühne ist Martina Janková eine gefragte Konzertsängerin. So trat sie mit führenden europäischen Orchestern wie den Berliner und Münchner Philharmonikern, den Radio-Sinfonieorchestern Frankfurt und Berlin, dem Deutschen Symphonieorchester Berlin, dem Israel Philharmonic, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Concentus Musicus Wien, der Tschechischen Philharmonie, dem Orchester La Scintilla des Opernhauses Zürich, dem La Cetra Barockorchester Basel, dem Budapest Festival Orchestra, dem Gustav Mahler Jugendorchester, dem Orchestre des Champs-Elysées sowie dem Cleveland Orchestra  den unter namhaften Dirigenten wie Jiří Bělohlávek, Ivor Bolton, Bertrand de Billy, Riccardo Chailly, Iván Fischer, Adam Fischer, Sir John Eliot Gardiner, Daniele Gatti, Nikolaus Harnoncourt, Philippe Herreweghe, Marek Janowski, Vaclav Lux, Sir Charles Mackerras, Andrea Marcon, Sir Neville Marriner, Ingo Metzmacher, Sir Simon Rattle, Wolfgang Sawallisch und Franz Welser-Möst auf.

 

Als Liedsängerin war Martina Janková in der Londoner Wigmore Hall, beim Prager Frühling, beim Rheingau Musikfestival, beim Festival Musiques en Été in Genf, beim Festival Styriarte in Graz, sowie bei den Salzburger Festspielen zu hören. Darüber hinaus sang sie mehrere Liederabende an der Zürcher Oper.

 

In der vergangenen Saison war Martina Janková neben zahlreichen Liederabenden in Konzerten mit Bachs WEIHNACHTS-ORATORIUM in Stavanger, mit Hayds SCHÖPFUNG in Eisenstadt, mit Bachs MATTHÄUS-PASSION in Rotterdam sowie in der Titelpartie von Debussys PELLEAS ET MÉLISANDE mit dem Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst in Cleveland zu hören.

 

Höhepunkte der Saison 2017/2018 sind Aufführungen von Janáčeks DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN mit dem Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst in Cleveland, Wien und Luxemburg sowie mit dem BR Symphonieorchester und Franz Welser-Möst in München, Händels MESSIAH in Lyon, eine Tournee mit GUSTAV WASA von Koželuh mit dem Helsinki Baroque Orchestra unter der Leitung von Aapo Häkkinen sowie EIN DEUTSCHES REQUIEM von Brahms mit der Philharmonie Brünn unter Andreas S. Weiser.
 

Mit Martina Janková sind mehrere Solo-Recitals auf CD erschienen, zuletzt das Album RECOLLECTION mit Liedern von Joseph Haydn. Weitere Einspielungen beim Label Supraphon beinhalten ein Solo-Album mit Liedern von Mussorgsky, Dvorák, Richard Strauss und Schoeck, Mährische Volkslieder von Janáček sowie Bach-Kantaten, begleitet vom Collegium 1704 unter Václav Luks.  Auf DVD ist Martina Janková als Tilly in SIMPLICIUS von Johann Strauss, Zerlina in DON GIOVANNI, Susanna in LE NOZZE DI FIGARO, Despina in COSÌ FAN TUTTE, Angelica in ORLANDO von Händel sowie als Angelo in dessen Oratorium LA RESURREZIONE zu erleben. Im Sommer 2016 ist auch die DVD der Salzburger Produktion von „Le Nozze di Figaro“ erschienen, wo Martina Janková als Susanna glänzte.
 

 

2017/2018

 

www.martinajankova.com

 

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert zu belassen. Änderungen oder Kürzungen bedürfen der Rücksprache mit der Agentur.